Impressum   Datenschutz  
Logo der Stadt Weiden Logo - Maria-Seltmann-Haus
   
Veranstaltungen Kurse Wöchentliche Kurse
Fahrten / Wanderungen / Besichtigungen Sonstige Veranstaltungen
Gesamtübersicht nach Datum (außer wöchentliche Kurse) Datenschutzhinweise
Sonntag
12.09.2021

11.00 Uhr
bis
18.00 Uhr
Countryfest
Die Line-Dance-Gruppen „Oldies but Goldies“ des Maria-Seltmann-Hauses tanzen für Sie zu fetziger Countrymusik auf einer Bühne in unserem Hof. Lassen Sie sich anstecken von der guten Laune unserer Tänzer/innen!
Leitung: Iva Harrer
Es sind Biertische und –bänke im Freien aufgebaut, wo Sie das CAFÉ GRENZENLOS verwöhnt mit
- Pulled Pork (mit gebratenem Fleisch gefüllte Semmel)
- Chili con carne
- Gemüse-Chili
- Western-Salat
- Popcorn
- Kaffee & Kuchen
Versuchen Sie Ihr Glück bei einer TOMBOLA des Cafés Grenzenlos!
Bei schlechtem Wetter verlegen wir das Countryfest in den Saal (2. OG)!

Montag
13.09.2021

10.00 Uhr
bis
12.00 Uhr
Zoigl-Brotzeit
(Veranstaltung des Cafés Grenzenlos)
Starten Sie gut gelaunt in die neue Woche mit verschiedenen Brotzeitspezialitäten und leckerem Zoigl-Bier!
Anmeldung wegen Platzbeschränkung erforderlich unter 0961 4 01 87 83 22

Mittwoch
22.09.2021

15.00 Uhr
bis
16.30 Uhr
Diavortrag: Friaul - Land zwischen Bergen und Meer
Die Vielfältigkeit des oberitalienischen Landes Friaul ist grenzenlos. Weite Felder und schnurgerade Pappelhaine, durchzogen von Flüssen und Kanälen, umgeben die Ansiedlungen. Das Besichtigungsprogramm lässt sich von der römischen Zeit und der der Langobarden über die Christianisierung im Patriarchenstaat bis in die österreichische Kaiserzeit ausdehnen. Im Laufe der Jahrhunderte entstanden prächtige, reiche und mit viel Macht ausgestatte Städte wie Aquileia und die Lagunenstadt Grado, das elegante Udine als Rivalin von Venedig, sowie das altertümliche Cividale del Friuli mit seiner berühmten Ponte del Diavolo. An die österreichische Kaiserzeit knüpft ein Besuch in der pompösen, barocken Hafenstadt Triest und in dem zauberhaften Schloss Miramare an. Den traurigen Stätten des Ersten Weltkrieges wie Redipuglia kann man sich kaum verschließen. Friaul ist auch ein Land für Genießer, finden Sie z.B. in Bassano del Grappa in der ältesten Destillerie Italiens bei einer Probe die eigene Geschmacksrichtung heraus oder probieren Sie in San Daniele die köstlichen Schinken.
Referentin: Erna Häupl
Eintritt: 3 Euro
Anmeldung wegen Platzbeschränkung erforderlich unter 0961 81-5210

Mittwoch
29.09.2021

15.00 Uhr
 
Weidener Max Reger Tage - Musik am Nachmittag
Duo Loisto
Fiona Jäntti (Violine), Ryo Yamanishi (Klavier)
Die deutsch-finnische Geigerin Fiona Jäntti und der japanische Pianist Ryo Yamanishi waren solistisch schon mehrfach bei internationalen Wettbewerben erfolgreich. Gemeinsam konnten sie zuletzt einen Preis beim Europäischen Kammermusikwettbewerb in Karlsruhe erringen. Sie überzeugten dabei ebenso mit technischer Perfektion wie mit ausgefeilten Werk-Interpretationen. Das Programm im Saal des Maria-Seltmann-Hauses dreht sich rund um Tänze und Tanzsätze. Neben Stücken aus ihren Heimatländern von Jean Sibelius und Toru Takemitsu tragen die beiden Interpreten Kompositionen von Bela Bartok und Max Reger vor.
PROGRAMM:
Jean Sibelius - Toru Takemitsu - Bela Bartok - Max Reger
Eintritt: 8 Euro (Kartenvorverkauf 14 Tage vor Konzerttermin im Büro)

Dienstag
05.10.2021

15.00 Uhr
bis
16.30 Uhr
Vortrag: Angst vor der Narkose?!
Fast jeder hat schon einmal während seines Lebens eine Narkose erhalten. Dennoch haben viele Menschen Angst davor. Vor allem ältere Patientinnen und Patienten sind oft unsicher: Was geschieht mit mir während einer Narkose? Welche Risiken gibt es? Steigt durch eine Narkose das Risiko, dement zu werden und das Leben nicht mehr selbstständig weiterführen zu können? Gibt es auch andere Möglichkeiten, operiert zu werden, als eine Vollnarkose zu erhalten? Oftmals trauen sich ältere Leute bei dem Aufklärungsgespräch vor einer Narkose nicht, alle Fragen zu stellen oder fühlen sich überrumpelt, weil sie zügig operiert werden müssen. Dieser Vortrag gibt Ihnen einen Überblick über Möglichkeiten, Risiken und Alternativen der Narkoseverfahren. Fragen sollen gestellt und beantwortet werden, um Ihnen Ängste zu nehmen, damit Sie auch vor einer Vollnarkose, sofern Sie eine benötigen, ruhig schlafen können.
Referent: Christopher Birner, Arzt im Klinikum Weiden
Eintritt: 3 Euro
Anmeldung aufgrund Platzbeschränkung erforderlich unter 0961 81-5210

Montag
11.10.2021

10.00 Uhr
bis
12.00 Uhr
Zoigl-Brotzeit
(Veranstaltung des Cafés Grenzenlos)
Starten Sie gut gelaunt in die neue Woche mit verschiedenen Brotzeitspezialitäten und leckerem Zoigl-Bier!
Anmeldung wegen Platzbeschränkung erforderlich unter 0961 4 01 87 83 22

Mittwoch
13.10.2021

15.00 Uhr
bis
16.00 Uhr
Autorenlesung Siegbert Köhler: „Undercover – Ein Leben zwischen den Guten und den Bösen“
Siegbert Köhler ist vielen im Maria-Seltmann-Haus als langjähriger Teilnehmer an Aktivitäten bekannt. Umso gespannter sind wir, wenn er seine Autobiographie mit dem Titel „Undercover – Ein Leben zwischen den Guten und den Bösen. Moral und Unmoral“ vorstellen wird. In 16 Kapiteln schreibt er u.a. über die Vertreibung 1945/46 aus dem Sudetenland, über seine neue Heimat Bayern, über seine sechsjährige Bundeswehrzeit als Sprungbrett für sein weiteres Leben, über die organisierte Kriminalität im Rotlicht-Milieu oder über seine Tätigkeit als Privatdetektiv. Er beleuchtet auch in einem eigenen Kapitel als Insider den Mordfall Klankermeier. Wir hören die Gedanken Siegbert Köhlers über Moral, Politik und seinen Glauben an Gott und noch vieles mehr. Ein nicht langweiliges Leben! Im Anschluss an den Vortrag steht der Autor noch für Fragen zur Verfügung und signiert auf Wunsch auch gerne Bücher.
Autor: Siegbert Köhler
Eintritt: frei
Anmeldung wegen Platzbeschränkung erforderlich unter 0961 81-5210

Donnerstag
14.10.2021

14.30 Uhr
bis
16.30 Uhr
Weinfest mit Volksmusik
Sie sind herzlich zu unserem Weinfest eingeladen. Das „Café Grenzenlos“ bereitet leckere Teller mit Käsespezialitäten, Salaten und anderen Leckerbissen für Sie vor. Weinliebhaber haben die Wahl zwischen verschiedenen Weinsorten. Oder lassen Sie sich ein Stück selbstgebackenen Zwiebelkuchen zu einem Glas Federweißen schmecken. Die Volksmusikgruppe des Maria-Seltmann-Hauses mit dem schönen Namen „Guade Freind“ spielt Stubenmusik und wird mit der ein oder anderen lustigen Geschichte zur Unterhaltung beitragen.
Musik: Volksmusikgruppe „Guade Freind“ (Leitung: Hermann Lang)
Anmeldung wegen Platzbeschränkung erforderlich unter 0961 81-5210

Montag
18.10.2021

12.00 Uhr
bis
14.00 Uhr
Kirwa-Essen mit Musik
(Veranstaltung des Cafés Grenzenlos)
Heute ist die „Allerweltskirwa“ - ein wichtiger Tag bei uns in der Oberpfalz und ein schöner Anlass zum geselligen Beieinandersein. Kommen Sie zu uns ins „Café Grenzenlos“ zu einem leckeren Kirwa-Essen und Musik! Lassen Sie sich Gänsebrust mit Knödl und Blaukraut oder Rahmschwammerl mit Semmelknödel schmecken. Hermann Lang spielt auf seinem Akkordeon zünftig auf.
Musik: Hermann Lang (Akkordeon)
Anmeldung wegen Platzbeschränkung und Essensbestellung bitte bis 11.10. unter 0961 4 01 87 83 22

Montag
18.10.2021

15.00 Uhr
bis
16.00 Uhr
Vortrag: Paulusbrunn - ein verschwundenes Dorf an der deutsch-tschechischen Grenze
Die Gemeinde Paulusbrunn wurde nach dem Münchner Abkommen dem Deutschen Reich zugeschlagen und gehörte bis 1945 zum Landkreis Tachau. Hier lebten überwiegend Menschen deutscher Nationalität, von denen aufgrund der Nähe zu Bärnau, das sich auf die Herstellung von Knöpfen spezialisiert hatte, viele tagtäglich über die Grenze pendelten. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die deutsche Bevölkerung vertrieben und der Ort in den 1950er Jahren geräumt und abgetragen. Heute erinnern nur der Friedhof und das Böttgerdenkmal an die bewegte Geschichte dieses Dorfes. Durch das im Jahr 2016 von Herrn Christoph initiierte Projekt „Historischer Pfad Paulusbrunn“ wird unter dem Motto „Vergeben, ja – Vergessen, nein“ ein Stück deutsch-tschechischer Geschichte sichtbar, greifbar und erlebbar gemacht. Mit Hilfe von Interviews mit noch lebenden Zeitzeugen ehemaliger deutscher und tschechischer Bewohner, aber auch Grenzpolizisten auf beiden Seiten, sowie Unterlagen aus Archiven wurde die Geschichte vor und nach 1945 entlang des grenzüberschreitenden historischen Weges lebendig. In Gesprächen mit der jetzt hier lebenden tschechischen Bevölkerung und der Archivarin in Tachov wurde die Frage geklärt: „Was passierte, als die Deutschen weg waren?“. Da geht es um die Wiederbesiedlung der Sudetengebiete 1945 bis 1952. Eine spannende Geschichte, die mit Bildern untermalt wird.
Bitte beachten Sie auch die Halbtagesfahrt nach Bärnau und Paulusbrunn am 26. Oktober, die Herr Christoph organisiert hat!
Referent: Rainer Christoph, Vorsitzender Verein „Goldene Straße“
Eintritt: 3 Euro
Anmeldung wegen Platzbeschränkung erforderlich unter 0961 81-5210

Mittwoch
20.10.2021

15.00 Uhr
bis
16.30 Uhr
Durch`s Jahr hindurch - G`schichtn & Brauchtum im Jahreskreis
In dieser Veranstaltungsreihe, die wir in regelmäßigen Abständen anbieten, erfahren Sie in der schönen Kombination von Text und Musik viel über unsere Heimat. Die Idee stammt von Bertram Erhardt, der sehr heimatverbunden ist und sich mit dem Brauchtum in Altbayern beschäftigt. Er stellt Ihnen Bräuche, Geschichten und Gedichte passend zu den jeweiligen Monaten im Jahreskreis vor - mal heiter, mal besinnlich, oft mit hintergründigem Humor. Zur musikalischen Umrahmung spielt eine Volksmusikgruppe. Der Nachmittag hat unterhaltsamen Charakter bei Kaffee und Kuchen.
Referent: Bertram Erhardt
Eintritt: 4 Euro
Anmeldung wegen Platzbeschränkung erforderlich unter 0961 81-5210

Mittwoch
27.10.2021

15.00 Uhr
bis
16.00 Uhr
Konzert: Eva Danzl & Freunde: Wiener Lieder
Lassen Sie sich bezaubern, wenn Eva Danzl und ihre musikalischen Freunde Wiener Lieder singen. Einige davon werden Sie kennen und Sie sind herzlich zum Mitsummen eingeladen. Durch das Programm führt mit passenden Zitaten und Gedichten Winfried Bühner.
Mitwirkende: Eva Danzl (Sopran), Barbara Fröhlich (Mezzosopran), Manfred Dirscherl (Bass), Winfried Bühner (Bass), Ingeborg Hofmann (Piano), Horst Peugler (Zither), Winfried Bühner (Moderation)
Eintritt: frei
Anmeldung wegen Platzbeschränkung erforderlich unter 0961 81-5210

Montag
08.11.2021

10.00 Uhr
bis
12.00 Uhr
Zoigl-Brotzeit
(Veranstaltung des Cafés Grenzenlos)
Starten Sie gut gelaunt in die neue Woche mit verschiedenen Brotzeitspezialitäten und leckerem Zoigl-Bier!
Anmeldung wegen Platzbeschränkung erforderlich unter 0961 4 01 87 83 22

Mittwoch
10.11.2021

15.00 Uhr
bis
16.30 Uhr
Vortrag: Vorsorgen mit Vollmacht und Patientenverfügung
Die meisten von uns treffen finanzielle Vorsorge in Form von Kapitalanlagen, Versicherungen oder Immobilien. Aber wie sieht es mit Wünschen für das Ende unseres Lebens aus? Wer soll für mich eintreten, wenn ich selbst das nicht mehr kann? Was will ich möglicherweise oder will ich auch nicht mehr, wenn ich schwerstkrank bin? Was ist mir wichtig im Leben bzw. am Lebensende? Das alles wird in diesem Vortrag angesprochen und aufgezeigt. Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeit, persönliche Beratungstermine zu vereinbaren.
Referentin: Renate Buchfelder, Koordinatorin Ambulanter Hospizdienst Weiden-Neustadt/WN, Malteser Hilfsdienst e.V.
Eintritt: frei
Anmeldung wegen Platzbeschränkung erforderlich unter 0961 81-5210

Montag
15.11.2021

15.00 Uhr
bis
16.00 Uhr
Herbstkonzert - Vorspielnachmittag Schüler/innen Musikstudio Fantasie
Schülerinnen und Schüler des Musikstudios Fantasie laden zu diesem fröhlichen Vorspielnachmittag für Senioren im Maria-Seltmann-Haus ein. Wir hören Kinder und Jugendliche im Alter von 5 bis 18 Jahren an Klavier, Keyboard und Akkordeon. Auch die ganz „Kleinen“ der musikalischen Früherziehung werden zeigen, was sie gelernt haben. Das Programm wird zusammengestellt und betreut von Lilia Gette.
Eintritt: frei
Anmeldung wegen Platzbeschränkung erforderlich unter 0961 81-5210

Dienstag
16.11.2021

15.00 Uhr
bis
16.30 Uhr
Diavortrag: Mythos Bayern - Berge, Glaube und Visionen
Der oberbayerische Landkreis Garmisch-Partenkirchen beherbergt wie keine andere Region Besonderheiten, die auf kleinstem Raum den Mythos Bayern in einmaliger Großartigkeit und Schönheit zur Schau tragen. Nur wenige Kilometer von Garmisch entfernt wacht auf dem Oberlandsattel das berühmte „Ettaler Manndl“, ein 1633 Meter hoher Kalkzacken, über die kleine schmucke Ortschaft Ettal mit dem großen weithin sichtbaren Kirchenkuppelbau der Benediktiner-Abtei. Vom Kloster aus taucht man nach einer wunderschönen Wanderung im naturbelassenen Graswangtal in die glanzvolle mystische Traumwelt des bayerischen Königs Ludwig II. ein. Dessen kleinstes Schloss Linderhof liegt, nach seinen Visionen erbaut, in einem schmalen Rahmen des Ammergebirges. Als Gegensatz findet man einen Katzensprung entfernt in Oberammergau eine bodenständige Glaubens- und Lebenshaltung dargestellt in lüftlbemalten Holzschnitzhäusern und dem modernen Passionstheater, erbaut mitten im Ort aufgrund eines lang zurückliegenden Pest-Gelübdes. Laiendarsteller führen das ganze Jahr über mit solch einer Intensität durch die Anlage, dass der Mythos Bayern in all seinen Facetten lebt und weiter leben wird.
Referentin: Erna Häupl
Eintritt: 3 Euro
Anmeldung wegen Platzbeschränkung erforderlich unter 0961 81-5210

Mittwoch
17.11.2021

15.00 Uhr
bis
16.30 Uhr
Vortrag: Osteoporose - starke Knochen, knochenstark
Die Verbreitung der Osteoporose wird deutlich unterschätzt. Osteoporose ist eine Knochenerkrankung, bei der die Knochenfestigkeit und –masse abnimmt. Wenn die Knochendichte einen bestimmten Wert unterschreitet, spricht man von Osteoporose. Eine geringe Knochendichte erhöht das Risiko für Knochenbrüche. Schmerzen und Einschränkung der Lebensqualität können die Folge sein. Wie erkennt man eine Osteoporose, bevor der Knochen bricht? Was tut man, wenn die Diagnose gestellt wurde? Welche gezielten Therapien gibt es? Der Vortrag informiert über die Ursachen und Behandlung der Osteoporose.
Referent: Johannes Weiß, Facharzt für Orthopädie (ONZ – Oberpfalz-Nord-Zentrum, Gemeinschaftspraxis für Orthopädie-Unfallchirurgie-Chirurgie)
Eintritt: 3 Euro
Anmeldung aufgrund Platzbeschränkung erforderlich unter 0961 81-5210

Donnerstag
18.11.2021

10.30 Uhr
bis
12.00 Uhr
Weißwurstfrühstück mit Volksmusik
Wir sind in Bayern und mögen Weißwürste und mögen Volksmusik. Also verbinden wir doch beides miteinander und laden zum Weißwurstfrühstück im Café Grenzenlos ein. Damit es richtig zünftig wird, spielt unsere neue Kursleiterin Lilia Gette an der Steirischen!
Musik: Lilia Gette (Steirische Harmonika)
Anmeldung wegen Platzbeschränkung erforderlich unter 0961 81-5210

Dienstag
23.11.2021

15.00 Uhr
bis
16.30 Uhr
Vortrag: Hinter Gittern - gefangen zwischen Wut und Hilflosigkeit
Wenn sich die schweren Türen hinter ihr schließen, ist sie wieder in Freiheit und geht zurück in ihr gemütliches Zuhause. Das kann manchmal schon Luxus sein. Die Menschen, mit denen sie die vergangenen Stunden verbracht hat, haben es nicht ganz so gut. Sie hausen in kargen Zellen ohne jeglichen Komfort, jedoch inmitten von Drogen und Gewalt. Daniela Thoma hat für eine Woche die Seiten gewechselt. Statt Bürojob blickt sie hinter die Mauern der Justizvollzugsanstalt Würzburg. Rund 650 Häftlinge, größtenteils Männer, sind hier untergebracht. Daniela Thoma ist von früh bis spät in den Gefängnisalltag integriert. Ihre Erlebnisse und Erfahrungen möchte sie im Rahmen dieses Vortrages gerne an Sie weitergeben.
Referentin: Daniela Thoma
Eintritt: 3 Euro
Anmeldung wegen Platzbeschränkung erforderlich unter 0961 81-5210

Mittwoch
24.11.2021

15.00 Uhr
bis
16.00 Uhr
Lesung: Lebens-Geschichten
„Erinnerung ist eine Form der Begegnung …“ (Khalil Gibran)
Die Autorinnen und Autoren der Gruppe „Autobiografisches Schreiben“ unter Leitung von Helga Wiesbeck stellen ihre neuesten Texte vor, in denen sie von Begegnungen der unterschiedlichsten Art erzählen: Begegnungen mit Menschen aus ihrem Leben, Orten, Ereignissen, von Begegnungen auch mit sich selbst.
Autoren: Teilnehmer/innen der Gruppe „Autobiographisches Schreiben“ (Leitung: Helga Wiesbeck)
Musik: Zithergruppe Maria-Seltmann-Haus (Leitung: Michaela Gaach)
Eintritt: frei
Anmeldung wegen Platzbeschränkung erforderlich unter 0961 81-5210

Dienstag
30.11.2021

15.00 Uhr
bis
16.30 Uhr
Diavortrag: Georgien - das Juwel am Kaukasus
Georgien liegt eingebettet zwischen Aserbaidschan, Armenien, Türkei und Russland sowie dem Großen und Kleinen Kaukasus. Einzigartige Baudenkmäler, grandiose Landschaften, mildes Klima und nicht zuletzt seine Bewohner machen Georgien zu einem besonderen Reiseziel. Das kleine Land, flächenmäßig so groß wie Bayern, bietet Vieles: Berge mit ewigem Schnee, Alpenwiesen, mit bunten Wildblumen geschmückte Schluchten, ursprüngliche Canyons im Kaukasus, historische Höhlenstädte und Mineral- und Schwefelquellen in Borjomi. Als eines der ersten Länder auf der Welt konvertierte Georgien im 4. Jahrhundert zum Christentum. Hier leben seit langem Menschen unterschiedlichen Glaubens und unterschiedlicher Religionen friedlich zusammen. Das Land am Kaukasus gilt als eines der ältesten Gebiete der Welt, in denen Wein kultiviert wurde. Mit mehr als 500 verschiedenen Rebsorten, unzähligen Weinbergen und Georgien liegt eingebettet zwischen Aserbaidschan, Armenien, Türkei und Russland sowie dem Großen und Kleinen Kaukasus. Einzigartige Baudenkmäler, grandiose Landschaften, mildes Klima und nicht zuletzt seine Bewohner machen Georgien zu einem besonderen Reiseziel. Das kleine Land, flächenmäßig so groß wie Bayern, bietet Vieles: Berge mit ewigem Schnee, Alpenwiesen, mit bunten Wildblumen geschmückte Schluchten, ursprüngliche Canyons im Kaukasus, historische Höhlenstädte und Mineral- und Schwefelquellen in Borjomi. Als eines der ersten Länder auf der Welt konvertierte Georgien im 4. Jahrhundert zum Christentum. Hier leben seit langem Menschen unterschiedlichen Glaubens und unterschiedlicher Religionen friedlich zusammen. Das Land am Kaukasus gilt als eines der ältesten Gebiete der Welt, in denen Wein kultiviert wurde. Mit mehr als 500 verschiedenen Rebsorten, unzähligen Weinbergen und dem Kvevri (traditionelles Tongefäß zur Weinherstellung) ist Wein ein bedeutender Teil der georgischen Kultur.
Referentin: Eva Ehmann
Eintritt: 3 Euro
Anmeldung wegen Platzbeschränkung erforderlich unter 0961 81-5210

Donnerstag
02.12.2021

11.00 Uhr
bis
16.00 Uhr
Weihnachtsbasar
Kunstgewerbe zum Kaufen für einen guten Zweck!
Der Erlös wird gespendet an „Die Initiative e.V.“ (Obdachlosen- und Familienhilfe)
Unsere Kreativgruppen bieten ihre selbstgefertigten Produkte zum Kauf für einen guten Zweck an. Der Basar ist eine Fundgrube für alle, die Weihnachtsgeschenke und kleine Mitbringsel oder Dekoratives für ihr Heim suchen.
- Keramik
- Klöppelarbeiten, Patchwork
- selbstgemalte Wunschkarten
- Handarbeiten (selbstgestrickte Socken, Schmuck, Puppenkleider, Weihnachtswichtel u.v.m.)
- Schreinerarbeiten (Schlüsselkasten, Vogelhäuschen, Weihnachtsdekorationen in verschiedenen Größen u.v.m.)
- Basteleien & mehr (Fensterbilder, Mobiles, Häkeldeckchen, gestickte Decken, Topflappen, Teddybären, Schals, Marmeladen u.v.m.)

Donnerstag
02.12.2021

14.30 Uhr
bis
16.30 Uhr
Adventsnachmittag mit Volksmusik
Die Volksmusikgruppe „Guade Freind“ hat ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt und stimmt Sie mit besinnlicher Stubenmusik auf die „staade Zeit“ ein. Wenn dann noch weihnachtliche Geschichten und Gedichte in Mundart vorgelesen werden, alle miteinander singen, Stollen und Glühwein duften, ist die Einstimmung auf den Advent perfekt.
Musik: Volksmusikgruppe „Guade Freind“ (Leitung: Hermann Lang)
Anmeldung wegen Platzbeschränkung erforderlich unter 0961 81-5210

Donnerstag
09.12.2021

14.00 Uhr
bis
16.30 Uhr
Weihnachtsfeier mit Theatergruppe MimOldies
Zur liebgewonnenen Tradition des Maria-Seltmann-Hauses gehört die Weihnachtsfeier, die uns auf das baldige Fest einstimmt. Und heuer dürfen wir hoffentlich wieder, denn letztes Jahr mussten wir ja wegen des Lockdowns auf diese schöne Feier verzichten. Gestaltet wird sie von der Theatergruppe „MimOldies“ unter Federführung von Winfried Bühner. Freuen Sie sich auf einen ganz besonderen Nachmittag mit einer Mischung aus Heiterem, aber auch Besinnlichem, das uns nachdenklich stimmen wird. Unsere Theaterspieler proben seit vielen Wochen für diesen Auftritt und werden Sketche, Gedichte und ein Weihnachtsspiel aufführen. Weitere Garanten für die weihnachtliche Stimmung ist die musikalische Umrahmung mit Zithermusik (Michaela Gaach) und Liedern unseres Singkreises (Leitung: Friederike Kaiser).
Leitung: Winfried Bühner
Musik: Michaela Gaach (Zither), Singkreis
Eintritt: 5 Euro - Kartenvorverkauf ab sofort im Büro

Montag
13.12.2021

10.00 Uhr
bis
12.00 Uhr
Zoigl-Brotzeit
(Veranstaltung des Cafés Grenzenlos)
Starten Sie gut gelaunt in die neue Woche mit verschiedenen Brotzeitspezialitäten und leckerem Zoigl-Bier!
Anmeldung wegen Platzbeschränkung erforderlich unter 0961 4 01 87 83 22

Dienstag
14.12.2021

15.00 Uhr
bis
16.30 Uhr
„Advent, das ist die stillste Zeit im Jahr“
Bertram Erhardt liest adventliche Texte namhafter Autoren aus Bayern und dem Salzburger Land umrahmt von den Klängen einer Volksmusikgruppe. Lassen Sie sich entführen in die Adventszeit der Kindheit und erleben Sie den Advent unserer Tage - mal nachdenklich, mal heiter.
Referent: Bertram Erhardt
Eintritt: 4 Euro
Anmeldung wegen Platzbeschränkung erforderlich unter 0961 81-5210

Mittwoch
15.12.2021

10.30 Uhr
bis
12.00 Uhr
Adventliche Saitenmusik im Café
Ein paar Tage noch, dann ist Weihnachten! Entfliehen Sie der vorweihnachtlichen Hektik bei einer adventlichen Stunde im Café mit der Klang- und Hackbrettgruppe unter Leitung von Cornelia Gurdan. Gemütliche und besinnliche Saitenmusik, begleitet von Gitarre, Akkordeon und erdendem Kontrabass, sowie einfühlsame Gedanken und Texte lassen den Zauber des Advents erspüren. Dabei werden berührende Kindheitserinnerungen geweckt, aber es wird auch ein Blick darauf geworfen, was uns im Hier und Jetzt in dieser vermeintlich „stillen Zeit“ berührt – wenn man nur sein Herz weit genug öffnet.
Musik: Klang- und Hackbrettgruppen (Leitung: Cornelia Gurdan)
Anmeldung wegen Platzbeschränkung erforderlich unter 0961 81-5210

Donnerstag
16.12.2021

15.00 Uhr
bis
16.30 Uhr
„O Heiland, reiß die Himmel auf …“ - Weihnachtliche Gedanken
Der Text dieses adventlichen Liedes wurde im 17. Jahrhundert von dem Jesuiten-Lehrer Friedrich von Spee Langenfeld (1591–1635) gedichtet. Im Versmaß einer Text-, Bild- und Musikmeditation lassen wir uns Schritt für Schritt auf das Fest zu gleiten. Hören, sehen und begegnen Sie in einer besonderen Weihnachtsstunde den wohl gesetzten, feinen Gedanken des Dichters, die von einer wunderbaren eingängigen Melodie getragen werden. Mit Recht ist dieses Lied in den vergangenen Jahrhunderten zum Trost- und Hilfegesang avanciert, in dem dann doch die weihnachtliche Freude und das Vertrauen auf Gott überwiegen. Gerade in unserer Zeit, die in großen Turbulenzen steckt, ist dieses Lied wieder besonders aktuell. Mit bezaubernden kleinen Geschichten und Gedichten und mit frohen Weihnachtswünschen endet dieser besinnliche Nachmittag
Referentin: Erna Häupl
Eintritt: frei
Anmeldung wegen Platzbeschränkung erforderlich unter 0961 81-5210

         
  Hinweis:      
  Das Programmheft des Maria-Seltmann-Hauses, mit ausführlicher Beschreibung aller Veranstaltungen und Kurse, erscheint alle vier Monate und liegt im MSH im Infoständer aus.