Impressum   Datenschutz  
Logo der Stadt Weiden Logo - Maria-Seltmann-Haus
   
Veranstaltungen Kurse Wöchentliche Kurse
Fahrten / Wanderungen / Besichtigungen Sonstige Veranstaltungen
Gesamtübersicht nach Datum (außer wöchentliche Kurse)  
Donnerstag
06.09.2018

06.00 Uhr
 
Mehrtagesfahrt: Riesengebirge - Spindleruv Mlyn in Tschechien
06. - 09.09.2018
Das Riesengebirge ist das größte und höchste Gebirge Tschechiens. Besonders typisch für dieses Gebiet sind die urig-gemütlichen, holzbedeckten Häuser, die sogenannten „roubenky“. Spindlermühle liegt in 710 Metern Höhe am Zusammenfluss der Elbe und Dolsky potok. Die ungewöhnlichen klimatischen Bedingungen und eine vielfältige Bergnatur trugen dazu bei, dass sich die Spindlermühle in eines der bedeutendsten und meistbesuchten Fremdenverkehrszentren der Tschechischen Republik verwandelte.
Leistungen: Busfahrt nach Spindleruv Mlyn (incl. Verpflegung während Hinfahrt); Ausflugsfahrten, Führungen, Reisebegleitung; 3 Übernachtungen im „Harmony Club Hotel“ **** superior incl. Frühstücksbuffet und Halbpension
PROGRAMM:
Do: Hinfahrt über Kutna Hora und Podebrady
Fr: Spazierfahrt nach Valy Petv (Peterstal) und Vrnatova Baude (bekannte Berghütte) mit Spaziergang zur Elbequelle
Sa: Fahrt nach Adrspach (wunderschöne Felsenstadt); Besichtigung Stadt Trutnov (Rübezahlstatue) und Kurort Janske Lazne
So: Heimfahrt über Harachov (bekannter Wintersportort) und Melnik (Zusammenfluss Elbe und Moldau)
Reiseleitung: Sabine Birner
Kosten pro Person: Doppelzimmer 350 Euro / Einzelzimmer 380 Euro
Anmeldung unter (0961) 38 10 91-1

Sonntag
09.09.2018

14.00 Uhr
bis
16.00 Uhr
Themenwanderung: Der heilige Berg der Oberpfalz und das geheime Leben der Bäume - Fahrenberg
(In Kooperation mit dem Geopark Bayern-Böhmen)
Bereits vor 1200 existierte eine Burganlage auf dem Fahrenberg, die um 1200 an den Templerorden überging. Ein Angehöriger dieses Ordens brachte nach der Überlieferung 1204 aus dem Heiligen Land eine Muttergottesstatue mit. Man baute an die Burg eine Kapelle, wandelte später die Burg in ein kleines Kloster um, und stellte dort das Marienbild zur Verehrung auf. Dies war der Beginn der Marienwallfahrt auf den Fahrenberg. Seit 800 Jahren pilgern nun Gläubige zur Muttergottes zu diesem Ort. Um die Kirche „Maria Heimsuchung“ findet sich ein wunderbarer spiritueller Mischwald. Hier lernen wir das faszinierende Leben der Bäume kennen, was sie fühlen, wie sie kommunizieren – wir entdecken eine verborgene Welt.
Treffpunkt: Fahrenberg, Wallfahrtskirche
Strecke ca. 3 km, teilweise gemäßigte Steigungen
Leitung: Eva Ehmann, Gästeführerin/Geoparkrangerin
Kosten: 4 Euro
Anmeldung unter (0961) 38 10 91-1

Montag
10.09.2018

08.45 Uhr
bis
15.00 Uhr
Besichtigungsfahrt: Krematorium Hohenburg
Diese Besichtigungsfahrt stößt auf so viel Interesse, dass wir sie nun ein drittes Mal anbieten. Das Krematorium Hohenburg befindet sich im Herzen der Oberpfalz im Lauterachtal. Wir werden vom Geschäftsführer begrüßt und anschließend findet die Führung statt. Die Feuerbestattung ist eine der ältesten Bestattungs-formen der Menschheit. Auch in Deutschland steigt das Interesse an der Urnenbeisetzung, unabhängig von der Religionszugehörigkeit. Rund 50 Prozent aller Bestattungen sind bereits Einäscherungen. Je nach Wunsch des Verstorbenen oder der Hinterbliebenen kann die Bestattung in einem klassischen Urnengrab erfolgen oder aber auch unter einem Baum inmitten eines Waldes. Dies ist beispielsweise im Naturfriedhof „Urnenwald Nordbayern“ im Lauterachtal möglich, den wir ebenfalls kennenlernen werden. Danach kehren wir zum Mittagessen in Hammermühle ein. Frau Martina Fuhrmann (Bestattung Bauer) hat diese Besichtigungsfahrt ermöglicht. Sie begleitet uns heute den ganzen Tag und steht Ihnen für Fragen zur Verfügung. Dafür bedanken wir uns sehr!
Kosten: frei (mit freundlicher Unterstützung der Fa. Bestattung Bauer)
Anmeldung erforderlich unter (0961) 38 10 91-1

Mittwoch
12.09.2018

09.00 Uhr
bis
16.45 Uhr
Kunstfahrt: Hundertwasser
"Magische Farben - Originalgrafiken“ in Amberg

Heuer hätte Friedensreich Hundertwasser (1928 - 2000) seinen 90. Geburtstag gefeiert. Diesen Jahrestag nimmt das Amberger Congress Centrum zum Anlass, um dem österreichischen Künstler und seiner unverwechselbaren, farbenprächtigen Kunst eine große Ausstellung zu widmen. Es werden Originalgrafiken aus seinem gesamten grafischen Schaffen präsentiert - von seinen frühen Lithographien bis zu den späten Siebdrucken und Radierungen. Außerdem sind zwei berühmte Rosenthal-Keramiken und das Gemälde „Satte Sonne“ zu sehen. Noch mehr von der schillernden Persönlichkeit Hundertwassers zeigt der für einen Oscar nominierte Dokumentarfilm „Hundertwassers Regentag“ von Regisseur Peter Schamoni. Nach einer Überblicksführung und der Filmvorführung wird unser Reiseleiter Herr Greiner einige Exponate der Ausstellung gezielt auswählen, um sie intensiv zu besprechen und mit uns zu diskutieren. Am Nachmittag führt unser Weg zu einer Kuriosität in der Amberger Altstadt, das Luftmuseum. Hier läuft derzeit die Sonderausstellung „Kinetische Skulpturen“ (Björn Schülke). Lassen wir uns überraschen, was wir in dem historischen Gebäude zum Thema Luft zu sehen bekommen!.
PROGRAMM:
- Führung Ausstellung „Hundertwasser“ (Führer ACC)
- Dokumentarfilm „Hundertwassers Regentag“ (45 Min.)
- Themenführung „Hundertwasser - Was macht ihn unverwechselbar?“ (Josef Greiner)
- Mittagessen (ACC-Restaurant) oder zur freien Verfügung
- Führung Luftmuseum (Achtung: nicht barrierefrei!)
Reiseleitung: Josef Greiner, M.A.
Kosten: 34 Euro (Busfahrt, Eintritte, Führungen)
Anmeldung unter (0961) 38 10 91-1

Sonntag
23.09.2018

14.00 Uhr
bis
15.15 Uhr
Stadtführung: Dem Verbrechen auf der Spur - Weiden mal anders!
Kriminalfälle haben in Weiden zu verschiedenen Zeiten für Aufregung gesorgt und die Bevölkerung in Atem gehalten. Wir begeben uns auf deren Spurensuche und beginnen mit Verbrechen und ihren Bestrafungen im Mittelalter. Lange Zeit befanden sich im Waldsassener Kasten Gefängnis und Gericht der Stadt Weiden. Bis in die 30er Jahre wurden hier Todesurteile gefällt und auch vollzogen. Einer der spektakulärsten Mordfälle der Neuzeit allerdings war der bisher noch ungeklärte Mord an Walter Klankermeier. Über witzige Fälle, die im heutigen Amtsgericht verhandelt werden, wie z.B. Liebesspiel mit juristischem Nachspiel, darf auch geschmunzelt werden! Stationen unserer kriminalistischen Stadtführung sind u.a. das Stadtrichterhaus, der Pranger am Alten Rathaus, die Judengasse und der Waldsassener Kasten.
Leitung: Eva Ehmann, Gästeführerin/Geoparkrangerin
Kosten: 3,50 Euro
Anmeldung erforderlich unter (0961) 38 10 91-1

Montag
24.09.2018

11.00 Uhr
bis
16.00 Uhr
Wanderung nach Rothenstadt
mit Einkehr in Rothenstadt (Gasthaus Lehner)
Leitung: Sabine Birner
Anmeldung unter (0961) 38 10 91-1

Donnerstag
04.10.2018

08.00 Uhr
bis
19.30 Uhr
Studienfahrt: Königliche Stadt Klatovy und gotische Burg Velhartice
Klatovy am Fuße des Böhmerwaldes wurde 1260 von König Premysl Otakar II auf einem von Bayern nach Böhmen führenden Handelsweg gegründet und entwickelte sich im 16. Jahrhundert zu einer der reichsten böhmischen Städte, die ihre historische Atmosphäre bis heute bewahrt hat. Eine Besonderheit ist die historische Barockapotheke „Zum Weißen Einhorn“ aus der Zeit der Jesuiten. Anhand der historischen Einrichtung mit Salben- und Pulvergefäßen, Mörsern, Arzneien, Kräutern und chemischen Substanzen werden Heilbehandlungen der Vergangenheit wie der Aderlass erklärt. Ein weiterer Höhepunkt ist der Glaspavillon im Garten am Dr.-Hostass-Museum. Im Rahmen eines Architekturwettbewerbs entstand ein modernes Gebäude für historisches Glas aus dem Böhmerwald und anderen Regionen. Nach dem Mittagessen fahren wir zur Burg Velhartice (deutsch: Welhartitz), die zwischen den Jahren 1290 und 1310 gegründet wurde und als Sommersitz der Herren von Velhartice dienen sollte. Ältester Teil der Burg ist der gotische Palas, der mit dem Turm Putna durch eine einzigartige 32 m lange gotische Brücke mit vier Arkadenbögen verbunden ist und als Teil des Verteidigungssystems dienen sollte. Auf unserer Fahrt begleitet uns ab Klatovy der tschechische Reiseleiter Pavel Koura.
PROGRAMM:
- Stadtführung Klatovy mit Barockapotheke und Glaspavillon
- Mittagessen
- Besichtigung Burg und Schloss Velhartice
- Kaffeetrinken Burgrestaurant
Reiseleitung: Rainer Christoph, Interregionaler Gästeführer
Kosten: 42 Euro (Busfahrt, Eintritte, Führungen)
Anmeldung unter (0961) 38 10 91-1

Mittwoch
10.10.2018

07.15 Uhr
bis
20.00 Uhr
Tagesfahrt: Kloster Schweiklberg - Vilshofen
Das Kloster Schweiklberg wurde 1904 gegründet. Die Hauptaufgabe des Klosters bestand und besteht in der Ausbildung von Missionsbenediktinern und der finanziellen Unterstützung des Missionswerkes. Die Klostergebäude und die Kirche sind in den Jahren 1905 - 1925 erbaut worden. Wir werden die Dreifaltigkeitskirche, die im Jugendstil erbaute Abteikirche, besichtigen. Der Chorraum wurde mit afrikanischen Schnitzereien, die den Kreuzweg darstellen, versehen. In den Klostergebäuden befinden sich die Mönchszellen, eine Bibliothek mit ca. 150.00 Büchern, eine eigene Krankenstation, das Refektorium, ein Kreuzgang und die Sakristei. Eine Besonderheit ist das Afrikamuseum, in dem eine Vielzahl von Exponaten der traditionellen afrikanischen Kunst und Völkerkunde ausgestellt sind. Sie sind „Mitbringsel“ von heimkehrenden Missionaren aus Ost- und Südafrika. Ebenholzschnitzereien, Tiergeweihe, Tierpräparationen, Waffen, Schilde und Töpferarbeiten geben dem Besucher einen Einblick in das geheimnisvolle alte afrikanische Stammesleben. Am Nachmittag haben Sie Zeit für einen Bummel durch Vilshofen, die größte Stadt im Landkreis Passau, deren 1200jährige Geschichte noch heute an vielen Stellen spürbar ist.
PROGRAMM:
- Besichtigung Kloster Schweiklberg
- Besichtigung Afrikamuseum
- Mittagessen
- Zeit zur freien Verfügung in Vilshofen
Reiseleitung: Sabine Birner
Kosten: 25 Euro (Busfahrt, Führung)
Anmeldung unter (0961) 38 10 91-1

Sonntag
14.10.2018

14.00 Uhr
bis
15.00 Uhr
Stadtführung: Die Weidener Sagenwelt - vom Hussitenglöckerl, Hexenbäumen und einer gespenstischen Waschfrau
Wer läutete einst das Hussitenglöckerl, um die Weidener zu war-nen? Im Wappen unserer Stadt finden wir den Weidenbaum. Dieser galt dereinst als Hexenbaum. Trieben aus diesem Grund viele Hexen ihr Unwesen in und um Weiden? Mit welcher List vertrieb ein Schneider während des 30jährigen Krieges die Schweden? Fragen über Fragen! Finden wir gemeinsam Antworten auf die ungelösten Geheimnisse der Weidener Sagenwelt.
Leitung: Eva Ehmann, Gästeführerin/Geoparkrangerin
Kosten: 3 Euro
Anmeldung erforderlich unter (0961) 38 10 91-1

Donnerstag
18.10.2018

15.00 Uhr
bis
15.30 Uhr
Museumsführung im Keramik-Museum - Kunst & Kaffee
Hommage an den Keramiksammler Klaus Freiberger - Moderne Studiokeramik aus Deutschland
Nach einer halbstündigen Kurzführung (mit Sitzgelegenheit) mit der Leiterin des Museums, Stefanie Dietz M.A., erwartet die Teilnehmer eine Tasse Kaffee (oder Tee oder Schokolade) und ein Stück Kuchen (oder eine Butterbrezn) im benachbarten Lesecafé der Regionalbibliothek (4 Euro). Im Mittelpunkt der Führung steht jeweils ein Kunstwerk aus Ton, Steinzeug oder Porzellan, und seine Geschichte, bei dessen gemeinsamer Betrachtung auch eigenes Wissen eingebracht werden darf.
Objekt: Beate Kuhn - „Kleine Familie im Halbkreis“ (1988)
Beate Kuhn (1927 - 2015) gehört zu den bedeutendsten deutschen Keramikkünstlern nach 1950. Ihr avantgardistisches Werk begeistert Kunst- wie Keramikliebhaber bis heute. Ihre einzigartigen keramischen Skulpturen brauchen den Vergleich mit Werken der freien Bildhauerkunst nicht zu scheuen.
Kosten: Eintritt Museum
Anmeldung unter (0961) 38 10 91-1

Montag
22.10.2018

11.30 Uhr
bis
17.00 Uhr
Zoigl & Kultur: Zoiglstube Schafferhof - Sagen & Legenden rund ums Waldnaabtal
Windischeschenbach und Neuhaus haben sich zu Hochburgen des Zoigls mit einer Vielzahl an urgemütlichen Zoigl-Stuben entwickelt. Eine davon ist der Schafferhof direkt neben der Burg Neuhaus. Dort lassen wir uns das süffige Bier und eine deftige Brotzeit schmecken! Als besonderes Schmankerl gibt es diesmal dazu schaurig schöne Geschichten rund um das Waldnaabtal. Hannes Rupprecht erzählt uns mit Witz und Humor selbstverfasste Geschichten, die vom alten Zeitgeist, von Glauben und Naturverbundenheit handeln. Er führt seine Zuhörer über die Ufer der Waldnaab, auf die andere Seite der Welt. In die Welt der Zwerge und Wassermänner, der Burgfräulein mit Augen tiefer als die Waldnaab, zum Ersaufen, sobald man hineinschaut, und der Eisernen Männer. Der Teufel kommt mit einem Jägerhut und Pferdefuß daher und ein Gänsehirt hält ihm vor, als er ihn holen kommt, dass er von Musik so wenig Ahnung habe wie seine Gänse. Auch vom heiligen Nepomuk bei der Oberbaumühle oder von einer Wallfahrt nach Altötting samt „schmerzhaften Rosenkranz“, der zu guter Letzt doch noch freudenreich endet, werden Sie hören. Diesen unterhaltsamen Nachmittag dürfen Sie nicht verpassen!
PROGRAMM:
- Einkehr Zoiglstube „Schafferhof“ Neuhaus
- Hannes Rupprecht: Sagen & Legenden rund um das Waldnaabtal
Musik: Veeh-Harfen-Gruppe Altenstadt/Waldnaab
Leiter: Alfons Heidingsfelder, Seniorenbeauftragter Stadt Weiden
Kosten: 12 Euro (Busfahrt, Lesung, Musik)
Anmeldung unter (0961) 38 10 91-1

Mittwoch
24.10.2018

08.15 Uhr
bis
19.30 Uhr
Studienfahrt: Pilsen - Auf den Spuren der Zisterzienser
Unsere Fahrt führt nach Westböhmen zu zwei Perlen des Barocks. Über die Via Carolina erreichen wir Pilsen, wo die tschechische Reiseführerin Margita Barnasova zusteigt. Unser erstes Ziel ist der ehemalige Wallfahrtsort Marianske Týnice im Norden von Pilsen. Die Kirche in Týnice wird bereits im Jahr 1250 als Eigentum des Klosters Plasy erwähnt. Gegen Ende des 17. Jahrhunderts erhielt sie einen Kreuzgang und eine Propstei und wurde zu einem berühmten Wallfahrtsort. 1995 wurde eine umfassende Generalsanierung durchgeführt, durch welche diese Anlage allmählich ihr ursprüngliches Aussehen zurück erhalten hat. Heute ist die Kirche Museum und Gemäldegalerie. Im Anschluss fahren wir nach Plasy (ca. 18 km). Nach dem Mittagessen erwartet uns der Höhepunkt des heutigen Tages, die Führung im Kloster Plasy, das seit 1995 tschechisches Kulturdenkmal ist. Es wurde Mitte des 13. Jahrhunderts durch den Zisterzienserorden gegründet. Die Barockumbauten wurden nach Plänen der Architekten Johann Blasius Santini-Aichel und Ignaz Dientzenhofer durchgeführt. Das Bauwerk war von 1826 bis 1945 im Besitz des Fürstenhauses der Metternich, die es zu einer Residenz umgestalten ließen. In der Sankt-Wenzel-Kirche befindet sich die letzte Ruhestätte des Fürsten von Metternich, dem ehemaligen Staatsminister und Kanzler des österreichischen Kaiserreichs.
PROGRAMM:
- Besuch ehem. Wallfahrtsort Marianske Týnice
- Mittagessen in Plasy
- Führung Kloster Plasy mit Metternich-Gruft
Reiseleitung: Rainer Christoph, Interregionaler Gästeführer
Kosten: 28 Euro (Busfahrt, Eintritt, Führungen)
Anmeldung unter (0961) 38 10 91-1

Sonntag
28.10.2018

14.00 Uhr
bis
15.30 Uhr
Themenwanderung: Wildromantisches Lerautal - eine sagenhafte Flusslandschaft
(In Kooperation mit dem Geopark Bayern-Böhmen)
Zwischen Burgmühle und Sargmühle schlängelt sich zu Füßen der Burg Leuchtenberg das Lerautal mit seiner „Wolfslohklamm“ und seinem Wasserlauf der Lerau durch den Granit. Seit den 1930er Jahren als Naturschutzgebiet ausgewiesen, wurde es einst hinter dem Harz zum zweitschönsten Waldgebiet Deutschlands gekürt. Entlang des Wasserlaufs standen einst 13 Mühlen. Besonders gerne hausten dort Nixen, gespenstische Katzen und wilde Wassermänner
Leitung: Eva Ehmann, Gästeführerin/Geoparkrangerin
Kosten: 3,50 Euro
Anmeldung unter (0961) 38 10 91-1

Montag
05.11.2018

08.15 Uhr
bis
18.00 Uhr
Besichtigungsfahrt: Fa. Krones - Neutraubling
Die Krones AG, gegründet 1951, ist ein deutscher börsennotierter Hersteller von Anlagen für die Abfüllung und Verpackung von Getränken und flüssigen Nahrungsmitteln in PET- und Glasflaschen sowie Getränkedosen. Jeden Tag durchlaufen Millionen von Glasflaschen, Dosen und PET-Behältern eine Krones-Anlage, denn als Systemlieferant stattet Krones Brauereien, Getränkeabfüller und Lebensmittelproduzenten auf der ganzen Welt aus. Hauptsitz des Konzerns mit weltweit über 15.000 Mitarbeitern ist Neutraubling in der Nähe von Regensburg. Hier werden Maschinen und komplette Anlagen für die Bereiche Prozess-, Abfüll- und Verpackungstechnik gefertigt. Das international ausgerichtete Unternehmen erwirtschaftet über 80 % des Umsatzes im Ausland und verfügt über 5.484 eingetragene Patente und Gebrauchsmuster. Wir sind gespannt, interessante Fakten über die Prozesstechnik, Fülltechnik und Verpackungsmaschinen zu erfahren und die Produktionsabläufe zu beobachten
Kosten: 15 Euro (Busfahrt, Besichtigung)
Anmeldung unter (0961) 38 10 91-1
Personalausweis mitnehmen!

Donnerstag
15.11.2018

15.00 Uhr
bis
15.30 Uhr
Museumsführung im Keramik-Museum - Kunst & Kaffee
Hommage an den Keramiksammler Klaus Freiberger - Moderne Studiokeramik aus Deutschland
Nach einer halbstündigen Kurzführung (mit Sitzgelegenheit) mit der Leiterin des Museums, Stefanie Dietz M.A., erwartet die Teilnehmer eine Tasse Kaffee (oder Tee oder Schokolade) und ein Stück Kuchen (oder eine Butterbrezn) im benachbarten Lesecafé der Regionalbibliothek (4 Euro). Im Mittelpunkt der Führung steht jeweils ein Kunstwerk aus Ton, Steinzeug oder Porzellan, und seine Geschichte, bei dessen gemeinsamer Betrachtung auch eigenes Wissen eingebracht werden darf.
Objekt: Antje Brüggemann-Breckwoldt - Gefäß „Schiffsform“ (2002)
Die Arbeiten von Antje Brüggemann-Breckwoldt (*1941) zeichnet eine hohe künstlerische und ästhetische Präzision aus. Strenge Gefäßformen treffen auf weich fließende Flächen- und harmonische Farbkompositionen. Auch hier steht die Keramik im Dialog mit der freien Kunst der Malerei.
Kosten: Eintritt Museum
Anmeldung unter (0961) 38 10 91-1

Montag
26.11.2018

10.30 Uhr
bis
21.00 Uhr
Weihnachtsfahrt: Flughafen München - Weihnachtsmarkt & Lichterfahrt
Der Weihnachts- und Wintermarkt am Flughafen München überrascht alle, die noch nie hier waren, mit einer bunten Vielfalt. Uns erwartet eine winterliche Zauberlandschaft mit 450 festlich beleuchteten Bäumen und einem Riesentannenbaum. An rund 50 Ständen gibt es Schönes aus Wolle und Holz, festliche Weihnachtsdekorationen, Schmuck und natürlich kulinarische Angebote wie heiße Würstchen, Crêpes und leckere weihnachtliche Süßwaren. Inmitten der festlich beleuchteten Umgebung können Groß und Klein eine Runde auf der riesigen Eislaufbahn drehen. Ein besonderes Highlight ist die Lichterfahrt im warmen Bus über das stimmungsvoll beleuchtete Flughafengelände, die uns in die Welt der fliegenden Giganten entführt. Die blinkenden Positionslichter der großen Flieger, die hell erleuchteten Terminalgebäude und die tausenden glitzernden Lämpchen für die Rollwege erschaffen eine einzigartige Atmosphäre. Das wird bestimmt ein unvergessliches Erlebnis!
PROGRAMM:
- Weihnachtsmarkt Flughafen
- Lichterfahrt Flughafengelände
Reiseleitung: Sabine Birner
Kosten: 30 Euro (Busfahrt, Flughafenrundfahrt)
Anmeldung unter (0961) 38 10 91-1

Mittwoch
05.12.2018

09.00 Uhr
bis
17.45 Uhr
Studienfahrt: Kulmbach - Zinn-, Bäckerei- und Gewürzmuseum
Willkommen in der alten Markgrafenstadt Kulmbach im Herzen Oberfrankens, deren Wahrzeichen eine der imposantesten Burganlagen Deutschlands ist. Die einstige Hohenzollerfestung Plassenburg hoch über der Stadt beherbergt in ihren Mauern das „Deutsche Zinnfigurenmuseum“ mit der größten Zinnfigurensammlung der Welt. Über 300.000 Einzelfiguren stellen in verschiedenen Schaubildern die Geschichte der Menschheit nach. Der Besucher kann antike Jagden bewundern und trifft auf Römer, Germanen, Ritter und Landsknechte. Er wird Zeuge von Schlachtengetümmel, kann fremde Kontinente entdecken und begegnet Figuren aus der Welt der Märchen. Zu Füßen der Plassenburg liegt der traditionsreiche Kulmbacher Mönchshof, in dem seit mehr als 600 Jahren fränkische Brautradition bewahrt wird. Hier befinden sich das „Bayerische Bäckereimuseum“ und das „Deutsche Gewürzmuseum“. Wir sehen ein altes Backhäuschen aus dem 17. Jahrhundert, eine dreistöckige Mühle, eine alte Backstube und viele Exponate rund ums Backen. Und wir erleben die Welt der Gewürze, folgen den Gewürzkarawanen von China bis zum Mittelmeer, begleiten die Säumer auf ihrem beschwerlichen Weg über die Alpen in das mittelalterliche Nürnberg und lassen uns begeistern von Mythos und Magie der Gewürze von der Vergangenheit bis in die Gegenwart.
PROGRAMM:
- Besuch Zinnfigurenmuseum Plassenburg
- Mittagessen
- Führung Bayerisches Bäckereimuseum und Deutsches Gewürzmuseum
- Kaffeetrinken
Reiseleitung: Rainer Christoph, Interregionaler Gästeführer
Kosten: 35 Euro (Busfahrt, Eintritte, Führungen)
Anmeldung unter (0961) 38 10 91-1

Montag
10.12.2018

11.00 Uhr
bis
16.00 Uhr
Weihnachtswanderung nach Wilchenreuth
mit Einkehr in Wilchenreuth (Gasthaus Sommer)
Leitung: Sabine Birner
Anmeldung erforderlich unter (0961) 38 10 91-1

Sonntag
16.12.2018

14.00 Uhr
bis
19.00 Uhr
Weihnachtsfahrt: Neualbenreuth - Kunsthandwerkermarkt
Der „Weihnachtliche Kunsthandwerkermarkt“ in Neualbenreuth im Landkreis Tirschenreuth ist einzigartig in unserer Region. Am historischen Marktplatz, in der Scheune der Alten Posthalterei über die Turmstraße bis hin zum Sengerhof laden weihnachtlich geschmückte Holzbuden mit vielfältigem und hochwertigem Angebot zum Schauen, Staunen und Kaufen ein. Rund 70 Aussteller präsentieren hochwertige Handwerkskunst und kulinarische Leckerbissen. Krippen, Krippenfiguren, Bienenprodukte, Tonwaren, Bastel- und Handarbeiten, handgefertigter Schmuck, Brotaufstriche und Liköre, Filzprodukte, Tillenzwerge und florale Arbeiten seien als Auszug des Angebotes genannt. Wir sehen den Ausstellern über die Schulter beim Schnitzen von Krippenfiguren, Korb flechten, Besen binden, Stricke schlagen, Kränze binden, Wolle spinnen und Filzen. Einen Glasbläser kann man bei seiner Arbeit beobachten und Ikonenmalerei bestaunen. Entdecken Sie alte Bräuche und selbstgestaltete Märchen rund um die Advents- und Weihnachtszeit, liebevoll präsentiert rund um den Weihnachtsmarkt. Leckeres Weihnachtsgebäck, Glühwein, Tillentrunk, Bratwürste, Kartoffelspiralen, Kuchen, verschiedenste Kaffeesorten und viele andere Köstlichkeiten lassen den Besuch des Weihnachtsmarktes auch zu einem kulinarischen Genuss werden.
Reiseleitung: Sabine Birner
Kosten: 10 Euro (Busfahrt)
Anmeldung unter (0961) 38 10 91-1

         
  Hinweis:      
  Das Programmheft des Maria-Seltmann-Hauses, mit ausführlicher Beschreibung aller Veranstaltungen und Kurse, erscheint alle vier Monate und liegt im MSH im Infoständer aus.