Impressum   Datenschutz  
Logo der Stadt Weiden Logo - Maria-Seltmann-Haus
   
Veranstaltungen Kurse Wöchentliche Kurse
Fahrten / Wanderungen / Besichtigungen
Gesamtübersicht nach Datum (außer wöchentliche Kurse) Datenschutzhinweise
Sonntag
06.09.2020

14.00 Uhr
bis
15.15 Uhr
Stadtführung: Dem Verbrechen auf der Spur - Weiden mal anders
Im wahren Leben haben reale Kriminalfälle in Weiden zu verschiedenen Zeiten für Aufregung gesorgt und die Bevölkerung in Atem gehalten. Wir begeben uns auf Spurensuche und beginnen mit Verbrechen und ihren Bestrafungen im Mittelalter. Lange Zeit befanden sich im Waldsassener Kasten Gefängnis und Gericht der Stadt Weiden. Bis in die 30er Jahre wurden hier Todesurteile gefällt und auch vollzogen. Einer der spektakulärsten Mordfälle der Neuzeit allerdings war der bisher noch ungeklärte Mord an Walter Klankermeier. Über witzige Fälle, die im heutigen Amtsgericht verhandelt werden, wie z.B. Liebesspiel mit juristischem Nachspiel, darf auch geschmunzelt werden! Stationen unserer kriminalistischen Stadtführung sind u.a. das Stadtrichterhaus, der Pranger am Alten Rathaus, die Judengasse und der Waldsassener Kasten.
Leitung: Eva Ehmann, Geoparkrangerin
Kosten: 5 Euro
Anmeldung erforderlich unter (0961) 38 10 91-1

Samstag
12.09.2020

14.00 Uhr
bis
16.00 Uhr
Shinrin Yoku: Waldbaden
(In Kooperation mit Geopark Bayern-Böhmen)
Dem Alltag entkommen, die Natur bewusst wahrnehmen, zu sich selbst finden und von der heilenden Kraft des Waldes profitieren. Bewegung, Erholung und zugleich Entspannung in Wald und Natur, schöne Ausblicke und Anblicke genießen. Auf unseren Wegen wenden wir uns bewusst unterschiedlichen Sinnen zu und lernen so ganz einfach, uns wieder zu spüren. Wer sich erholen will, braucht Abstand und innere Ruhe, um die Themen des Tages loslassen zu können. Diese Fähigkeit ist nicht mehr selbstverständlich. Die körperliche und seelische Entspannung wieder zu lernen, braucht etwas Übung. Die seit Jahrzehnten bewährten Entspannungstechniken wie Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen, Qi Gong und einfache Yoga-Elemente sind dabei sehr hilfreich. Achtsamkeitsübungen und die Wahrnehmung für den eigenen Körper in Kombination mit Naturerfahrungen werden Sie in vielfältiger Weise erleben.
Achtung: Wege naturbelassen mit Wurzeln!
Leitung: Eva Ehmann, Geoparkrangerin
Kosten: 8 Euro
Anmeldung erforderlich unter (0961) 38 10 91-1

Mittwoch
16.09.2020

12.00 Uhr
bis
17.00 Uhr
Wanderung zum Vierlingsturm
mit Einkehr in der Strobelhütte
Leitung: Sabine Birner
Anmeldung erforderlich unter (0961) 38 10 91-1

Sonntag
20.09.2020

14.00 Uhr
bis
15.30 Uhr
Themenwanderung: Auf Schönwerths Spuren – Sagen- und Märchenpfad im Zottbachtal
(In Kooperation mit Geopark Bayern-Böhmen)
Der Pfad gilt als eine Begegnungsstätte von Kultur, Kunst und Natur zur Förderung des regionalen Tourismus und der Vertiefung des „Heimatgedankens“ in der nördlichen Oberpfalz. Die für diesen Pfad ausgewählten „Märchen- und Sagenfiguren“ stammen aus Schönwerth-Märchen und Sagen, vor allem jenen, die in der Gegend von Neuenhammer von Schönwerth und seinen Gewährsleuten gesammelt bzw. aufgezeichnet wurden. In den Geschichten geht es um Themen wie Eisen, Holz und Wald, Glas und Stein. Wir hören Sagen von Wassermännern und –frauen, vom Holzfräulein und verzauberten Brunnen.
Leitung: Eva Ehmann, Geoparkrangerin
Kosten: 5 Euro
Anmeldung erforderlich unter (0961) 38 10 91-1

Mittwoch
30.09.2020

08.00 Uhr
bis
19.00 Uhr
Tagesfahrt: PLAUEN in Sachsen
Unsere heutige Fahrt führt uns ca. 120 km weit nach Plauen, die größte Stadt in der Ferienregion Vogtland in Sachsen, die durch die als „Plauener Spitze“ bezeichneten Stickereien weltweit bekannt wurde. Zunächst lernen wir bei einem Bummel durch die Altstadt die Wahrzeichen wie das Rathaus mit seinem Renaissance-Giebel und der Kunstuhr sowie die Johanniskirche kennen. Mit der Friedensbrücke befindet sich in Plauen einer der größten steinernen Brückenbögen weltweit und mit der Elstertalbrücke die zweitgrößte Ziegelbrücke der Welt. Am Nachmittag besuchen wir das Spitzenmuseum und bewundern hier historische Spitzen und Stickereien ebenso wie aktuelle Kollektionen der weltberühmten Plauener Spitze. Ein weiteres Museum steht auf unserem Programm. Das Vogtlandmuseum in drei ehemaligen Patrizierhäusern beherbergt eine umfangreiche Sammlung zur vogtländischen Regionalgeschichte und Kultur mit Kunsthandwerk, Möbeln, Militaria und einer wertvollen Textilsammlung.
PROGRAMM:
- Führung Altstadt
- Mittagessen
- Führung Spitzenmuseum
- Führung Vogtlandmuseum
- Zur freien Verfügung
Reiseleitung: Sabine Birner
Kosten: 38 Euro (Busfahrt, Eintritte, Führungen)
Anmeldung bitte unter (0961) 38 10 91-1
Achtung: Während der Fahrt bitte Mund-Nasen-Schutz tragen!

Samstag
03.10.2020

14.00 Uhr
bis
16.00 Uhr
Themenwanderung: Der Findling - Ruhe finden an Flosser Wegen
(In Kooperation mit Geopark Bayern-Böhmen)
Eintauchen in die Natur und Ruhe finden - das lässt sich mit dem Findlings-Konzept verwirklichen. Denn der Granit-Findling, wie man ihn hierzulande kennt, spielt bei diesem Wanderweg eine große Rolle. Als Wegweiser und Informationsträger werden die Granitbrocken eingesetzt. Im Doost-Gebiet selbst erwartet die Besucher zwei Stationen. Sagen, Fabeln und Märchen werden auf Bronze-Platten dargestellt und am Doost-Ausgang kann man „herausfinden“, wo der persönliche Weg hingeht. In Stein gelassene Ökologiebücher erklären zudem Flora und Geologie. Die Natur, die Kunst und den Menschen in Einklang zu bringen ist der Sinn dieses Pfades.
Leitung: Eva Ehmann, Geoparkrangerin
Kosten: 6 Euro
Anmeldung erforderlich unter (0961) 38 10 91-1

Montag
12.10.2020

11.00 Uhr
bis
16.00 Uhr
Wanderung nach Neustadt
mit Einkehr im Lokal „WAM Bazi“ (Stadthalle Neustadt)
Leitung: Sabine Birner
Anmeldung erforderlich unter (0961) 38 10 91-1

Samstag
17.10.2020

14.00 Uhr
bis
16.00 Uhr
Themenwanderung: Unter unseren Füßen - eine unterhaltsame Reise durch die Erdgeschichte in Tännesberg
(In Kooperation mit Geopark Bayern-Böhmen)
Der Rundweg – östlich von Tännesberg am Südhang des „Großbühl“ auf dem Goldsteig – vermittelt einen Einblick in die abwechslungsreiche Erdgeschichte Ostbayerns. Gesteine sind das Buch der Erdgeschichte! Wie in einem Krimi die Ermittler setzen Geowissenschaftler aus ihnen unglaubliche Abläufe über Jahrmillionen zusammen. Ein Spaziergang über den Lehrpfad wird so zu einer faszinierenden Reise durch Raum und Zeit. Gesteine lassen sich aber auch anders betrachten. So begegnet man in ihnen dem Pfahldrachen, öffnet vielleicht das „Tor zur Hölle“ oder kämmt „Peles Haare“.
Leitung: Eva Ehmann, Geoparkrangerin
Kosten: 6 Euro
Anmeldung erforderlich unter (0961) 38 10 91-1

Mittwoch
28.10.2020

08.00 Uhr
bis
18.00 Uhr
Tagesfahrt: Furth im Wald - Drachenstadt
Das malerische Furth im Wald im Oberpfälzer Landkreis Cham ist durch Deutschlands ältestes Volksschauspiel, den Further Drachenstich, weit über die Grenzen Bayerns hinaus bekannt. Alljährlich im August zieht diese Attraktion Tausende Besucher aus aller Herren Länder an. Die Mystik des Further Drachenstichs besitzt hier eine über 500jährige Tradition und wird in einer aufwändigen Inszenierung und packenden Bildern des mittelalterlichen Lebens aufgeführt. Seit 2010 gibt es den neuen Further Drachen, der größte vierbeinige Schreitroboter der Welt mit modernster Elektronik und verblüffenden Spezialeffekten. Wir besuchen den Drachen in seiner Drachenhöhle. Nein, er schläft nicht, sondern wird auf uns zuschreiten, uns anlächeln, aber auch grimmig anfletschen. Und wenn uns das Ungeheuer meterlange Feuerstöße entgegenschleudert, heißt es Abstand halten! Nach dem Mittagsaufenthalt am Steinbruchsee besuchen wir noch das Waldmuseum mit über 800 präparierten einheimischen Tieren, das Uhrenmuseum mit einer Sammlung von 700 Exponaten und ein Wildgehege.
PROGRAMM:
- Besichtigung Further Drache & Drachenhöhle
- Mittagessen am Steinbruchsee
- Besichtigung Wald- und Uhrenmuseum
- Besichtigung Wildgehege
Reiseleitung: Sabine Birner
Kosten: 35 Euro (Busfahrt, Eintritte, Vorführungen)
Anmeldung bitte unter (0961) 38 10 91-1
Achtung: Während der Fahrt bitte Mund-Nasen-Schutz tragen!

Donnerstag
29.10.2020

14.00 Uhr
bis
14.45 Uhr
Stadtführung: Weiden auf den zweiten Blick
Durchzogen von reizvollem Grün und der überall sichtbaren Geschichte ist Weiden außerordentlich abwechslungsreich und gilt als Kultur-Perle im Oberpfälzer Wald. Bei unserem gemütlichen Spaziergang nehmen wir uns Zeit, die kleinen und besonderen Dinge, an denen wir sonst achtlos vorbeigehen, genauer zu betrachten. „Man sieht oft etwas hundert Mal, tausend Mal, ehe man es zum allerersten Mal wirklich sieht“ (Christian Morgenstern). Nach der Führung treffen sich die Teilnehmer/innen noch zu einem Haferl Kaffee und einem Stück Kuchen im Café „Grenzenlos“ (Sonderpreis 4,- €), um sich über das Gesehene, Gehörte und Erlebte in gemütlicher Runde auszutauschen.
Leitung: Eva Ehmann, Geoparkrangerin
Kosten: 2,50 Euro
Anmeldung erforderlich unter (0961) 38 10 91-1

Montag
16.11.2020

10.00 Uhr
bis
11.30 Uhr
Besichtigung: Synagoge
Der Bau der Synagoge in Weiden im Jahr 1889 war ein zweigeschossiges Reihenhaus, das im ersten Stock gotisch anmutende Spitzbogenfenster hatte. Im Hochparterre befanden sich Schule und die Wohnung für den Lehrer und im Obergeschoss der Synagogensaal mit Toraschrein. Nach der Schändung durch die Nationalsozialisten 1938 wurden die Spitzbogenfenster durch Rechteckfenster ersetzt. Als die jüdische Gemeinde die Synagoge 1948 zurückerhielt, gestaltete Julian Pfeiffer aus Bedzin Kattowitz den Betsaal mit Wandmalereien (zweifacher Zodiakus, Phantasielandschaften). Heute unterscheidet sich die Synagoge äußerlich nicht von einem gewöhnlichen Wohnhaus. Nur in der Verzierung der Haustüre kann man bei näherem Hinsehen einen Davidstern und eine Menora entdecken.
Leitung: Werner Friedmann
Anmeldung erforderlich unter (0961) 38 10 91-1

Montag
23.11.2020

11.00 Uhr
bis
16.00 Uhr
Wanderung nach Ullersricht
mit Einkehr in Gasthaus „Zahner“
Leitung: Sabine Birner
Anmeldung erforderlich unter (0961) 38 10 91-1

Mittwoch
25.11.2020

15.00 Uhr
bis
16.00 Uhr
Sonderausstellung im Internationalen Keramikmuseum: Die Porzellanfabrik Bavaria Ullersricht
Haben Sie zu Hause ein Porzellanstück der „Bavaria Ullersricht“ stehen? Die Porzellanstadt Weiden verbindet man zunächst mit den großen Namen Seltmann und Bauscher, aber es gibt auch noch dieses dritte Unternehmen, das leider nur wenige Jahre existierte. Am 13. Februar 1920 wurde die „Porzellanfabrik Bavaria AG Ullersricht“ ins Handelsregister eingetragen. Mit dem Bau war schon im Herbst 1919 begonnen worden, im Spätherbst des darauffolgenden Jahres nahm man mit 330 Arbeitern die Produktion auf. Erzeugt wurde nur gutes Gebrauchs- und Hotelporzellan. In großen Posten wurde es in Fachgeschäften, Hotels und Kaufhäusern abgesetzt. Weit mehr aber ging ins Ausland, denn die deutsche Porzellanindustrie konnte damals fast konkurrenzlos arbeiten. Dennoch kam die Bavaria in all den Jahren ihres Bestehens aus den roten Zahlen nicht heraus. Der große Bankkrach Mitte 1931 versetzte ihr den Todesstoß. Trotz der nur wenigen Jahre ihres Bestehens darf die Porzellanfabrik Bavaria Ullersricht – nicht zuletzt wegen der hohen Qualität ihrer Produkte, vor allem der aufwendigen Dekore – in der Geschichte der Porzellanstadt Weiden nicht in Vergessenheit geraten. Die Sonderausstellung des Stadtmuseums Weiden im Internationalen Keramikmuseum zeigt die ganze Vielfalt der Produktpalette dieses wenig bekannten Weidener Unternehmens.
Leitung: Dr. Sebastian Schott, wissenschaftl. Mitarbeiter Stadtarchiv
Eintritt: 4 Euro (3 Euro ermäßigt)
Anmeldung erforderlich unter (0961) 38 10 91-1

Montag
30.11.2020

14.30 Uhr
bis
21.00 Uhr
Weihnachtsfahrt: REGENSBURG
Romantischer Weihnachtsmarkt

Der „Romantische Weihnachtsmarkt“ auf Schloss Thurn & Taxis in Regensburg zählt zu den schönsten Weihnachtsmärkten der Welt. In den Adventswochen wird der Schlosshof von St. Emmeram die zauberhafte Kulisse für das liebevoll gestaltete Weihnachtsdorf. Im Schutz der imposanten Schlossfassade erstrahlt der Innenhof durch Tausende von Kerzen, Laternen und Fackeln. In weihnachtlich dekorierten Holzhäuschen herrscht geschäftiges Treiben: Traditionelle Handwerker – vom Korbflechter bis hin zum Schmied, Schnitzer, Seifensieder oder dem berühmten „Hutmacher am Dom“ – produzieren hier ihre Waren und Unikate und bieten sie zum Kauf an. Überall sorgen in den Budengassen offene Feuerstellen für Wärme und Behaglichkeit. Über ihrer Glut werden zahlreiche Spezialitäten zubereitet. Lassen Sie sich in die Zeit der Pferdekutschen, Edelmänner und Hofdamen entführen und freuen sich auf einen romantischen Nachmittag mit kulinarischen Schmankerln, Kunsthandwerk der Region und musikalischen Darbietungen.
PROGRAMM: Zur freien Verfügung „Romantischer Weihnachtsmarkt“Schloss Thurn & Taxis
Reiseleitung: Sabine Birner
Kosten: 20 Euro (Busfahrt, Eintritt)
Anmeldung bitte unter (0961) 38 10 91-1
Achtung: Während der Fahrt bitte Mund-Nasen-Schutz tragen!

Montag
07.12.2020

11.00 Uhr
bis
16.00 Uhr
Weihnachtswanderung nach Wilchenreuth
mit Einkehr im Gasthaus „Sommer“
Leitung: Sabine Birner
Anmeldung erforderlich unter (0961) 38 10 91-1

         
  Hinweis:      
  Das Programmheft des Maria-Seltmann-Hauses, mit ausführlicher Beschreibung aller Veranstaltungen und Kurse, erscheint alle vier Monate und liegt im MSH im Infoständer aus.