Impressum   Datenschutz  
Logo der Stadt Weiden Logo - Maria-Seltmann-Haus
   
Veranstaltungen Kurse Wöchentliche Kurse
Fahrten / Wanderungen / Besichtigungen
Gesamtübersicht nach Datum (außer wöchentliche Kurse)  
Montag
10.12.2018

11.00 Uhr
bis
16.00 Uhr
Weihnachtswanderung nach Wilchenreuth
mit Einkehr in Wilchenreuth (Gasthaus Sommer)
Leitung: Sabine Birner
Anmeldung erforderlich unter (0961) 38 10 91-1

Sonntag
16.12.2018

14.00 Uhr
bis
19.00 Uhr
Weihnachtsfahrt: Neualbenreuth - Kunsthandwerkermarkt
Der „Weihnachtliche Kunsthandwerkermarkt“ in Neualbenreuth im Landkreis Tirschenreuth ist einzigartig in unserer Region. Am historischen Marktplatz, in der Scheune der Alten Posthalterei über die Turmstraße bis hin zum Sengerhof laden weihnachtlich geschmückte Holzbuden mit vielfältigem und hochwertigem Angebot zum Schauen, Staunen und Kaufen ein. Rund 70 Aussteller präsentieren hochwertige Handwerkskunst und kulinarische Leckerbissen. Krippen, Krippenfiguren, Bienenprodukte, Tonwaren, Bastel- und Handarbeiten, handgefertigter Schmuck, Brotaufstriche und Liköre, Filzprodukte, Tillenzwerge und florale Arbeiten seien als Auszug des Angebotes genannt. Wir sehen den Ausstellern über die Schulter beim Schnitzen von Krippenfiguren, Korb flechten, Besen binden, Stricke schlagen, Kränze binden, Wolle spinnen und Filzen. Einen Glasbläser kann man bei seiner Arbeit beobachten und Ikonenmalerei bestaunen. Entdecken Sie alte Bräuche und selbstgestaltete Märchen rund um die Advents- und Weihnachtszeit, liebevoll präsentiert rund um den Weihnachtsmarkt. Leckeres Weihnachtsgebäck, Glühwein, Tillentrunk, Bratwürste, Kartoffelspiralen, Kuchen, verschiedenste Kaffeesorten und viele andere Köstlichkeiten lassen den Besuch des Weihnachtsmarktes auch zu einem kulinarischen Genuss werden.
Reiseleitung: Sabine Birner
Kosten: 10 Euro (Busfahrt)
Anmeldung unter (0961) 38 10 91-1

Montag
21.01.2019

11.30 Uhr
bis
15.30 Uhr
Fahrt "Auf den Spuren des echten Zoigl"
Kommunbrauer "Teicher-Zoigl" in Neuhaus

Der Zoigl ist ein untergäriges Bier, das in „Echtform“ nur in den Orten Eslarn, Falkenberg, Mitterteich, Neuhaus und Windischechenbach gebraut und ausgeschenkt wird. Das patentamtlich geschützte Zoigllogo „Echter Zoigl vom Kommunbrauer“ ist Aushängeschild einer 600 Jahre alten Tradition und Qualitätssiegel zugleich.
„Auf geht`s, drink ma a Halbe!“ Unsere erste Zoigltour führt uns nach Neuhaus in die Zoiglstube „Teicher“. Der Hausname „Teicher“ kommt daher, weil das Anwesen früher den Burgweiher der Neuhauser Burg bewirtete - als Teichwirt. Seit mehreren Generationen wird beim „Teicher-Zoigl“ die Brautradition durch die Familie Punzmann aufrecht gehalten.
Programm: Einkehr Zoiglstube „Teicher“; Musikalische Unterhaltung durch „Lore und Willi“
Leitung: Alfons Heidingsfelder, Seniorenbeauftragter Stadt Weiden
Kosten: 8 Euro (Busfahrt, Musik)
Anmeldung bitte unter (0961) 38 10 91-1

Mittwoch
23.01.2019

07.20 Uhr
bis
19.15 Uhr
Kunstfahrt: Alte Pinakothek in München
Einen Besuch der Alten Pinakothek haben wir lange aufgeschoben, denn sie wurde die letzten vier Jahre saniert. Nun aber erstrahlt sie in neuem Glanz. Bei einem Rundgang durch die Alte Pinakothek lassen weltbekannte Werke vom Mittelalter bis Rokoko über mehrere Jahrhunderte Kunst und Geschichte lebendig werden. Alles, was in diesen kunstgeschichtlichen Epochen Rang und Namen hat, ist hier vertreten: Peter Paul Rubens (weltweit größte Sammlung), Rembrandt, Leonardo da Vinci, Raphael, Tizian, Tiepolo, Dürer mit dem berühmten „Selbstbildnis im Pelzrock“, der Spanier Murillo, dessen Betteljungen zu den beliebtesten Schätzen der Pinakothek gehören. Ein besonderes Augenmerk legen wir bei der Führung von Herrn Greiner auf die Sonderausstellung „Florenz und seine Maler: Von Giotto bis Leonardo da Vinci“. Mit rund 100 Meisterwerken des 14. und 15. Jahrhunderts widmet sich die Ausstellung den bahnbrechenden Neuerungen der Malerei am Geburtsort der Renaissance. Eine umfassende Auswahl herausragender Gemälde, Skulpturen und Zeichnungen - darunter Arbeiten von Giotto, Donatello, Botticelli und Leonardo - führt in das Zeitalter der Medici und wir entdecken und diskutieren die neuen Ansätze der Künstler dieser Zeit, die die Wirklichkeit erforschten, nach der Natur zeichneten und nach den Gesetzen von Harmonie und Schönheit suchten.
PROGRAMM:
- Führung „Höhepunkte der Pinakothek“ (Führer Pinakothek)
- Mittagessen Restaurant „Hunsinger“ oder zur freien Verfügung
- Themenführung Sonderausstellung „Florenz und seine Maler“ (Josef Greiner)
- Café Klenze oder zur freien Verfügung
Reiseleitung: Josef Greiner, M.A.
Kosten: 47 Euro (Busfahrt, Eintritte Museum und Sonderausstellung, Führungen)
Anmeldung bitte unter (0961) 38 10 91-1

Montag
28.01.2019

08.00 Uhr
bis
17.00 Uhr
Bäderfahrt: Therme Obernsees in Mistelgau
Nicht nur Erholung, sondern auch Erlebnis und Spaß gibt es in der großen Badewelt der Therme Obernsees in der fränkischen Schweiz. Jung und Alt fühlen sich hier rundum wohl. Zum Badeerlebnis mit Rutsche, Strömungskanal und Erlebnisbecken gesellt sich ein erheblicher Heileffekt, denn in allen Innen- und Außenbecken sprudelt das wohltuende Thermalwasser aus dem Brunnen Obernsees. Genießen Sie die Massagedüsen, die Ihre Muskeln lockern, oder den Wasserfall auf Nacken und Schultern, der Verspannungen auf ganz natürliche Art löst. Weitere Attraktionen warten auf Sie wie eine Liegekur auf Sprudeldüsen, Meditationsbecken oder Bodensprudler zur angenehmen Fuß- und Rückenmassage. Zum Mittagessen kehren wir in einen Landgasthof in Plankenfels ein, wo uns typisch fränkische Gerichte serviert werden.
PROGRAMM:
- Aufenthalt Therme (10 – 13 Uhr)
- Mittagessen Landgasthof „Lamm“ Plankenfels
Reiseleitung: Sabine Birner
Kosten: 30 Euro (Busfahrt, Eintritt Therme)
Anmeldung bitte unter (0961) 38 10 91-1

Donnerstag
14.02.2019

15.00 Uhr
bis
15.30 Uhr
Museumsführung im Keramik-Museum - Kunst & Kaffee
Kunst der Antike - Meisterwerke griechischer Vasenmalerei
Nach einer halbstündigen Kurzführung (mit Sitzgelegenheit) mit der Leiterin des Museums, Stefanie Dietz M.A., erwartet die Teilnehmer eine Tasse Kaffee (oder Tee oder Schokolade) und ein Stück Kuchen (oder eine Butterbrezn) im benachbarten Lesecafé der Regionalbibliothek (4 €). Im Mittelpunkt der Führung stehen jeweils ein Kunstwerk aus Ton, Steingut, Steinzeug oder Porzellan und seine Geschichte, bei dessen gemeinsamer Betrachtung auch eigenes Wissen eingebracht werden darf.
Objekt: Kind mit Roller - Miniaturkännchen (um 420 v. Chr.)
Eine Besonderheit in der Ausstellung sind die liebevoll gezeichneten Motive auf kleinen Kännchen in der Technik der rotfigurigen Malerei. Es sind Miniaturausgaben von bauchigen Kannen mit kleeblattförmigem Ausguss wie sie zum Weinausschenken Verwendung fanden. Die Darstellungen von Kleinkindern und ihren Spielen gehören wahrscheinlich zu den frühesten, die wir in der Kunst kennen.
Kosten: Eintritt Museum
Anmeldung bitte unter (0961) 38 10 91-1

Mittwoch
20.02.2019

11.30 Uhr
bis
18.30 Uhr
Studienfahrt: Regensburg - Domschatzmuseum & Stiftspfarrkirche
Der Domschatz befindet sich in den historischen Räumen der ehemaligen bischöflichen Residenz mit Fresken der Renaissance. Das Museum zeigt Schatzkammerstücke vom Mittelalter bis zur Neuzeit. Kostbare Kruzifixe, Monstranzen, Kelche und Bischofsstäbe bezeugen, dass Regensburg bis ins 18. Jahrhundert hinein ein herausragendes Zentrum der Goldschmiedekunst war. Der Domschatz birgt wertvolle Ornate mit feinster Goldstickerei. Besonders sehenswert unter den über 100 Exponaten: das berühmte Emaillekästchen, das wohl um 1400 in einer der Werkstätten der französischen Fürstenhöfe entstanden ist, mit 11.000 eingeschmolzenen Goldsternen und in Emaille gemalten phantastischen Fabeltieren. Weltweit einzigartig ist das Schmetterlingsreliquiar aus dem 14. Jahrhundert. Unser Weg heute führt uns auch noch zur ersten und ältesten Pfarrkirche Regensburgs. Der heutige Bau der erstmals 885 urkundlich erwähnten Kirche St. Kassian stammt aus dem 13. bzw. 15. Jahrhundert. Unmittelbar nach der Überführung des Gnadenbildes der „Schönen Maria“ im Jahr 1747 setzte ein Strom von Wallfahrern ein, der Spendengelder so reichlich fließen ließ, dass mit der Umgestaltung der Kirche im Stil des Rokoko mit wertvollen Malereien und festlicher Ausstattung begonnen werden konnte. Nahezu einmalig ist das Bildprogramm der Fresken mit drei verschiedenen Bildzyklen. 2015 wurde die aufwendige Restaurierung abgeschlossen.
PROGRAMM:
- Führung Domschatzmuseum
- Führung Stiftspfarrkirche St. Kassian
- Kaffeetrinken
Reiseleitung: Rainer Christoph, Interregionaler Gästeführer
Kosten: 26 Euro (Busfahrt, Führungen)
Anmeldung bitte unter (0961) 38 10 91-1

Mittwoch
06.03.2019

11.00 Uhr
bis
15.00 Uhr
Aschermittwochswanderung nach Schirmitz
mit Einkehr in Schirmitz (Gasthaus "Zum Roten Ochsen")
Leitung: Sabine Birner
Anmeldung erforderlich unter (0961) 38 10 91-1

Donnerstag
07.03.2019

11.00 Uhr
bis
15.45 Uhr
Fahrt "Auf den Spuren des echten Zoigl"
Kommunbrauer "Beim Strehern" in Eslarn

Der Zoigl ist ein untergäriges Bier, das in „Echtform“ nur in den Orten Eslarn, Falkenberg, Mitterteich, Neuhaus und Windischechenbach gebraut und ausgeschenkt wird. Das patentamtlich geschützte Zoigllogo „Echter Zoigl vom Kommunbrauer“ ist Aushängeschild einer 600 Jahre alten Tradition und Qualitätssiegel zugleich.
Unsere Zoigltour führt uns heute nach Eslarn in die Zoiglstube „Beim Strehern“. Der Hausname „Streher“ ist einer der ältesten in Eslarn und wird abgeleitet vom „Stroh“. Auf dem elterlichen, bäuerlichen Anwesen wurde schon immer Kommunbier für den Eigenbedarf gebraut, ehe 1988 im Anwesen die heutige Zoiglstube „Beim Strehern“ mit eigener Hausbrennerei und Hausschlachtung errichtet wurde.
PROGRAMM: Einkehr Zoiglstube „Beim Strehern“; Musikalische Unterhaltung durch „Lore und Willi“
Leitung: Alfons Heidingsfelder, Seniorenbeauftragter Stadt Weiden
Kosten: 10 Euro (Busfahrt, Musik)
Anmeldung bitte unter (0961) 38 10 91-1

Donnerstag
07.03.2019

15.00 Uhr
bis
15.30 Uhr
Museumsführung im Keramik-Museum - Kunst & Kaffee
Kunst der Antike - Meisterwerke griechischer Vasenmalerei
Nach einer halbstündigen Kurzführung (mit Sitzgelegenheit) mit der Leiterin des Museums, Stefanie Dietz M.A., erwartet die Teilnehmer eine Tasse Kaffee (oder Tee oder Schokolade) und ein Stück Kuchen (oder eine Butterbrezn) im benachbarten Lesecafé der Regionalbibliothek (4 €). Im Mittelpunkt der Führung stehen jeweils ein Kunstwerk aus Ton, Steingut, Steinzeug oder Porzellan und seine Geschichte, bei dessen gemeinsamer Betrachtung auch eigenes Wissen eingebracht werden darf.
Objekt: Tänzerinnen und Trinker - Amphore des Schweine-Malers (Athen um 470 v. Chr.)
Eine Amphore der besonderen Art, deren Malereien uns Einblick in das ausgelassene Treiben einer Gruppe von Männern und Frauen, die sich dem Wein und dem Tanz hingeben, gewähren. Die hochentwickelte Technik der rotfigurigen Malerei, einer Spezialität der griechischen Keramik, beherrscht der als „Schweinemaler“ in der Forschung betitelte Künstler meisterhaft.
Kosten: Eintritt Museum
Anmeldung bitte unter (0961) 38 10 91-1

Dienstag
12.03.2019

11.00 Uhr
bis
12.00 Uhr
Besichtigung: Das neue Einkaufszentrum NOC - Nordoberpfalz Center Weiden
Das NOC wird der neue Treffpunkt in der Region nördliche Oberpfalz, der das Einkaufen und den Stadtbesuch in Weiden noch abwechslungsreicher machen wird. In der Stadtgalerie erwarten Sie dann rund 55 attraktive Geschäfte und spannende gastronomische Angebote. Die Zahlen sind beeindruckend. Die Mietfläche beträgt 18.000 Quadratmeter. Rund 24.000 Quadratmeter Estrich und Platten wurden verlegt und rund 4.000 Quadratmeter Gipsbetonwände wird es nach Fertigstellung geben. Bereits vorab - in Begleitung des NOC-Teams - dürfen Sie einen Blick in das Einkaufszentrum werfen, bevor es offiziell eröffnet wird.
Anmeldung bitte unter (0961) 38 10 91-1

Dienstag
12.03.2019

14.00 Uhr
bis
15.00 Uhr
Besichtigung: Das neue Einkaufszentrum NOC - Nordoberpfalz Center Weiden
Das NOC wird der neue Treffpunkt in der Region nördliche Oberpfalz, der das Einkaufen und den Stadtbesuch in Weiden noch abwechslungsreicher machen wird. In der Stadtgalerie erwarten Sie dann rund 55 attraktive Geschäfte und spannende gastronomische Angebote. Die Zahlen sind beeindruckend. Die Mietfläche beträgt 18.000 Quadratmeter. Rund 24.000 Quadratmeter Estrich und Platten wurden verlegt und rund 4.000 Quadratmeter Gipsbetonwände wird es nach Fertigstellung geben. Bereits vorab - in Begleitung des NOC-Teams - dürfen Sie einen Blick in das Einkaufszentrum werfen, bevor es offiziell eröffnet wird.
Anmeldung bitte unter (0961) 38 10 91-1

Mittwoch
13.03.2019

07.30 Uhr
bis
18.00 Uhr
Tagesfahrt: Bad Kötzting - Staatl. Spielbank & Reha-Klinik
Bad Kötzting wurde von der Landesregierung ausgewählt, um hier eine der neun staatlichen Spielbanken zu beherbergen. Im Jahr 2000 wurde sie eröffnet. Sie erstreckt sich über eine Fläche von 3.000 Quadratmetern und ist mit modernster Technik ausgestattet. Die fortschrittliche Innenausstattung bietet den Gästen Spielgenuss in luxuriöser Umgebung. Es stehen 70 Spielautomaten, Poker, Blackjack und Roulette zur Verfügung. Wir sind gespannt auf die Atmosphäre in einer Spielbank. Am Nachmittag besichtigen wir das Mittelbayerische Rehabilitationszentrum für Orthopädie, Traumatologie, Rheumatologie und Gefäßkrankheiten am Klinikum Luitpold. Nach Operationen am Bewegungsapparat, nach schwerwiegenden Verletzungen durch sportliche Aktivitäten oder bei rheumatischen Krankheitsbeschwerden kann der Aufenthalt in dieser Klinik für eine schnelle und gelungene Rehabilitation sorgen. Nach einem Vortrag durch Chefarzt Herrn Dr. Graf werden wir durch die Klinik geführt und lernen das breite Spektrum an Rehabilitationsmaßnahmen kennen. Nur einige Gehminuten entfernt befindet sich der Kurpark mit vielen Möglichkeiten der Freizeitgestaltung.
PROGRAMM:
- Besichtigung Spielbank
- Mittagessen
- Vortrag Chefarzt Dr. Tilo Graf
- Führung Rehabilitationszentrum Klinikum Luitpold
- Kaffeetrinken
Reiseleitung: Sabine Birner
Kosten: 15 Euro (Busfahrt)
Anmeldung bitte unter (0961) 38 10 91-1

Donnerstag
28.03.2019

10.00 Uhr
bis
17.45 Uhr
Studienfahrt: Bayreuth - Opernhaus & Freimaurer-Museum
Das Markgräfliche Opernhaus Bayreuth steht seit 2012 in der Liste des UNESCO-Welterbes und zählt zu den TOP-100 Sehenswürdigkeiten in Deutschland. Nach fünf Jahren Bauzeit und Gesamtkosten von mehr als 27 Millionen Euro wurde dieses weltweit einzigartige Zeugnis barocker Theaterkultur im April 2018 wiedereröffnet. Das Opernhaus zeugt noch heute vom Leben und Wirken sowie den künstlerischen Neigungen der Markgräfin Wilhelmine, die es zwischen 1744 und 1750 erbauen ließ. Die preußische Prinzessin und Lieblingsschwester Friedrichs des Großen war eine der bedeutendsten Frauengestalten im Deutschland des 18. Jahrhunderts. Sie machte aus der Residenzstadt Bayreuth eine strahlende Kulturmetropole. Ihr Lieblingsprojekt und zugleich prächtigster Spielort war das Opernhaus. Auf unserem Programm heute steht aber auch noch das Deutsche Freimaurer-Museum in Bayreuths Innenstadt, das eine der größten Sammlungen freimaurischen Kulturguts in der Welt beherbergt. Die Besucher erhalten einen Einblick in die Geschichte und das Wesen der Freimaurerei. Zu den Exponaten gehören Logenabzeichen, Arbeitsteppiche, Kupferstiche und Freimaurerbekleidungen. Zudem befindet sich hier mit 16.500 Büchern die größte Sammlung von Freimaurerliteratur im deutschsprachigen Raum.
PROGRAMM:
- Führung Deutsches Freimaurer-Museum
- Mittagessen
- Besichtigung Markgräfliches Opernhaus
- Kaffeetrinken
Reiseleitung: Rainer Christoph, Interregionaler Gästeführer
Kosten: 29 Euro (Busfahrt, Eintritte, Führungen)
Anmeldung bitte unter (0961) 38 10 91-1

Montag
01.04.2019

10.00 Uhr
bis
11.30 Uhr
Besichtigung: Max-Reger-Halle
Die Max-Reger-Halle kennen wir alle als Besucher von Konzerten, Bällen oder Messen. Aber haben Sie schon mal einen Blick hinter die Kulissen geworfen? Das ermöglicht uns unsere heutige Besichtigung, wo wir die Aktivitäten hinter dem Vorhang und die aufwendige Technik kennen lernen. Erfahren Sie, was alles nötig ist, um eine Veranstaltung erfolgreich und sicher in der Max-Reger-Halle durchzuführen. Schnuppern Sie Theaterluft, stellen Sie sich auf die Bühne und lernen Sie die notwendige Technik und die Aufgaben drum herum kennen. Dieser Rundgang wird sicherlich eindrucksvoll und ermöglicht einen neuen Blick auf und in die Max-Reger-Halle.
Anmeldung bitte unter (0961) 38 10 91-1

Sonntag
07.04.2019

14.00 Uhr
bis
15.00 Uhr
Stadtführung: Mit Reifrock und Rosenwasser - Barock in Weiden
Das Wort "Barock" lässt uns an prunkvolle Schlösser und Kirchen, festliche Musik, dralle Formen sowie üppige Schlemmereien denken. Barocke Kunst ist meistens üppig und ausufernd, das Auge hat viel zu sehen. Aber die Epoche des Barock, die ca. von 1600 bis 1720 dauerte, ist von Gegensätzen bestimmt. Das Weltbild war geprägt von Unterschiedlichkeiten in allen Lebensbereichen, zerrissenen Lebensgefühlen, Vergänglichkeitsbewusstsein, Todesangst durch den Dreißigjährigen Krieg, mystisch-religiöse Schwärmerei und fanatischen Glauben. Gibt es auch in Weiden barocke Spuren? Entdecken Sie sie an Orten wie der Michaelskirche oder dem Waldsassener Kasten.
Leitung: Eva Ehmann, Gästeführerin/Geoparkrangerin
Kosten: 3 Euro
Anmeldung bitte unter (0961) 38 10 91-1

Mittwoch
10.04.2019

07.30 Uhr
bis
20.00 Uhr
Tagesfahrt: Bamberg mit Schloss Seehof
Bamberg liegt an der Mündung der Flüsse Regnitz und Main und erstreckt sich über sieben Hügel. Diese zauberhafte Stadt gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und begeistert seine Besucher vor allem durch ihren Facettenreichtum. In der Bergstadt präsentiert sich Bamberg als das fränkische Rom, die Inselstadt mit Klein Venedig und der Fußgängerzone ist ihre lebendige Mitte und die Gärtnerstadt ein Unikat. Bei einem ausgedehnten Rundgang erleben wir das historische Stadtensemble mit Kirchen und Klöstern, Brücken, engen Gassen und Plätzen, Fachwerkhäusern und Barockfassaden. Neben den herausragenden Sehenswürdigkeiten wie Dom, Alte Hofhaltung, Neue Residenz, Altes Rathaus und „Klein Venedig“ werden weitere historische Bauwerke und Kirchen von außen besichtigt. Nach dem Mittagessen in der Bamberger Innenstadt bringt uns der Bus zum fünf Kilometer entfernten Schloss Seehof, die ehemalige Sommerresidenz und das Jagdschloss der Bamberger Fürstbischöfe. Nach umfangreichen Sanierungsmaßnahmen wird der Großteil des Schlosses heute vom Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege genutzt. Für uns sind neun Schauräume des restaurierten Appartements der Fürstbischöfe zugänglich, darunter der „Weiße Saal“ mit dem virtuosen Deckengemälde von Giuseppe Appiani. Anschließend bleibt noch Zeit, im Rokokogarten spazieren zu gehen.
PROGRAMM:
- Stadtführung
- Mittagessen
- Besichtigung Schloss Seehof
- Kaffeetrinken
Reiseleitung: Sabine Birner
Kosten: 30 Euro (Busfahrt, Führungen)
Anmeldung bitte unter (0961) 38 10 91-1

Sonntag
14.04.2019

14.00 Uhr
bis
16.30 Uhr
Themenwanderung: SteinReich - der Doost
(In Kooperation mit dem Geopark Bayern-Böhmen)
„Wenn das Oberpfälzer Waldland eine Seele hat, dann muss es der Doost sein“. So zeigt ein Schriftsteller seine Verbundenheit zu diesem einzigartigen Kleinod der Region. Wie von Riesenhand geschaffen, türmen sich Granitblöcke übereinander, mal chaotisch, mal wie in einem Flussbett. Bei einer stimmungsvollen Durchquerung dieses ältesten Naturschutzgebietes der Oberpfalz erkunden wir die Seele des Felsengartens, umrahmt von Geschichten und Gedichten.
Leitung: Eva Ehmann, Geoparkrangerin
Kosten: 4,00 Euro
Anmeldung unter (0961) 38 10 91-1

Montag
29.04.2019

16.00 Uhr
bis
18.00 Uhr
Besichtigung: Neue Palliativstation Klinikum Weiden
Die Palliativstation der Kliniken Nordoberpfalz AG besteht seit 2008 und hatte ihre Räumlichkeiten bis 2018 im ehemaligen Neustädter Krankenhaus. Nun ist sie nach Weiden umgezogen in den Neubau am Klinikum, den wir besichtigen dürfen. In der Palliativstation werden Patienten behandelt, die an einer nicht mehr heilbaren und meist weit fortgeschrittenen Erkrankung mit begrenzter Lebenserwartung leiden. Zu der ganzheitlichen Fürsorge gehören neben der umfassenden medizinischen und pflegerischen Betreuung auch die spirituelle Begleitung und soziale Betreuung. Bei der Führung wird uns die Zielsetzung der Palliativ-Medizin erläutert und die neue Station mit ihrem umfassenden Betreuungsangebot vorgestellt.
Anmeldung bitte unter (0961) 38 10 91-1

         
  Hinweis:      
  Das Programmheft des Maria-Seltmann-Hauses, mit ausführlicher Beschreibung aller Veranstaltungen und Kurse, erscheint alle vier Monate und liegt im MSH im Infoständer aus.